Navigation

Module und Lehrveranstaltungen

Modulbeschreibungen

  • Das Modul 1 „Basismodul zur Einführung“ (10 ECTS) besteht aus einer interdisziplinären Ringvorlesung, in der die beteiligten Fächer einen Überblick vermitteln über die Spannbreite der jeweiligen Ansätze zur Untersuchung der medialen und kulturellen Systeme und Literaturkontexte. Die Überblicksvorlesung wird begleitet durch ein Hauptseminar mit Anleitung zum Selbststudium.
  • Das Modul 2 „Basismodul Theorie“ besteht aus den Hauptseminaren „Aktuelle Interkulturalitätstheorien“ (5 ECTS) und „Aktuelle Intermedialitätstheorien“ (5 ECTS), in denen eine vertiefte Beschäftigung mit den maßgeblichen Theorieansätzen erfolgt.
  • Im Modul 3 „Interdisziplinäres thematisches Basismodul“ wird in einem Hauptseminar (10 ECTS) anhand spezifischer Thematiken die konkrete Analyse von Medialität und Kulturalität der Literatur im Fächerverbund eingeübt.
  • Die Study Group im Master-Modul dient zunächst im 3. FS der methodischen Vorbereitung und dann im 4. FS der begleitenden konzeptuellen Diskussion der entstehenden Master-Arbeiten (2 ECTS).

  • Im 2. FS wird im Kernfach ein Aufbaumodul besucht (Modul 4, 10 ECTS), das die angeeigneten Theorien und Methoden auf konkrete historische und kulturelle Themenkomplexe – aus den Gebieten der Philologien – überträgt. Hier wird die Fähigkeit vertieft, Texte aus verschiedenen Kulturbereichen in historischen, soziokulturellen, diskursiven und medialen Zusammenhängen miteinander in Beziehung zu setzen.
  • Im Modul 8 „Ergänzungsstudien“ kann ein Modul aus dem Kernfach gewählt werden, um die Kernkompetenz zu profilieren; alternativ kann es frei aus einem der beteiligten Fächer ausgewählt werden, was eine Stärkung der fächerübergreifenden Expertise gewährleistet (10 ECTS).
  • Im 3. FS wird im Kernfach ein Vertiefungsmodul besucht (Modul 9, 10 ECTS), um anhand eines relevanten Themas die vertiefte Analyse von Medialität und Kulturalität der Literatur einzuüben.

  • Im 2. FS wird aus dem Fächerpool ein Aufbaumodul besucht (Modul 5, 10 ECTS), das die angeeigneten Theorien und Methoden auf konkrete historische und kulturelle Themen­komplexe – aus den Gebieten der Poolfächer – überträgt. Hier wird die Fähigkeit vertieft, Texte aus verschiedenen Kulturbereichen in historischen, soziokulturellen, diskursiven und medialen Zusammenhängen miteinander in Beziehung zu setzen.
  • Das Vertiefungsmodul aus dem Fächerpool (Modul 7, 10 ECTS) dient der ergänzenden Erforschung von intermedialen bzw. interkulturellen Zusammenhängen an jeweils konkreten historischen Beispielen.

  • Im 2. FS ist ein Modul Sprachpraxis (Modul 6, 10 ECTS) zu belegen, das dem gewählten Profil entsprechen soll.

 

 

     Module und Lehrveranstaltungen im UnivIS